Montag, 20. Februar 2017

Sweets for my Sweet

Mädchenfreundschaften sind was Wunderbares. Wenn man die richtige gefunden hat, geht man quasi eine Symbiose ein. Man trägt die gleichen Kleider, hört die gleiche Musik, sieht sich in jeder freien Minute – sogar die Sprache wird gleich. Ein Glück, wer eine BFF hat. Ich erinnere mich an meine eigene Jugend. An meine Orchesterfreundin, mit der ich so viel Spaß hatte. Alles wiederholt sich irgendwann.

Vor Weihnachten bastelte Phi ihrer BFF einen Donut. Tagelang werkelte sie mit Papier, Draht, Klebeband und Farben in ihrem Zimmer. Inspirationsquelle war wohl die Ausstellung „Extrem süß“, die wir im Jahre 2012 besucht hatten. Kurz vor der feierlichen Übergabe habe ich mir das Kunstwerk geschnappt und fotografiert. Am liebsten hätte ich den Donut im Wohnzimmer hängen lassen. Süßes geht immer.





Samstag, 18. Februar 2017

Blick zurück

Gesehen unseren Flur bei Another fine mess 
Gehört diverse Lieder von Shawn Mendes in Dauerschleife, argh
Getan ein Kunstwerk aufgehängt
Gelesen Myself
Gegessen Fladenbrot
Getrunken Johannisbeersirup
Geärgert über unterbesetzte Ambulanzen
Gefreut über etwas Sonne
Gelacht „Ey Mama, ich bin keine drei Jahre alt mehr“
Gewünscht Schnee im Süden
Gekauft ein Gitarrenheft





Donnerstag, 16. Februar 2017

Nach Hause kommen ins Paradies

Zur Zeit fahre ich viel Rad. Egal, ob es regnet, schneit, windet oder die Sonne scheint. Meist lässt letztere auf sich warten und es ist ziemlich kalt. Manchmal passiert es mir, dass ich meine Mütze vergesse und bereue es. Wenn ich heimkomme, mummel ich mich erst einmal eine Weile an der Heizung ein. Da sitz ich dann, bis mir nicht mehr kalt ist. Mein Helfer ist das mich umhüllende Riesenparadies. Wie froh ich bin, dass ich damals dieses Projekt in Angriff genomme habe. Einige wenige Exemplare aus der dritten Edition sind noch zu haben. Ideal für diese frostige Übergangszeit.

> Philuko Strickdecke „Giant Paradise“
> Philuko Polaroid „Die Badende“ in s/w




Dienstag, 14. Februar 2017

KIND OF ART

»Als ich so alt war, konnte ich malen wie Raphael.
Aber ich brauchte mein Leben lang, um so malen wie die Kinder.«
(Pablo Picasso, nachdem er eine Ausstellung mit Kinderzeichnungen besucht hatte)

Weil Kinder Künstler sind, zeige ich immer dienstags ein Werk aus dem Hause Philuko, wo die Mappen ziemlich prall gefüllt sind. Heutiges Werk meiner Wahl: „o.T.“ von Ko. Bleistift und Buntstift in Schulheft, 2014.



Montag, 13. Februar 2017

Kunst-Kissen oder Kissen-Kunst

Für gute Tauschgeschäfte bin ich immer zu haben. Deshalb war ich sofort dabei, als Eva von Lumikello mich danach fragte. Eva wollte die Peas im Plakatformat für ihre Küche – in Grün. Mein Tausch-Wunsch: ein Kissen, in dem sich die Farben des Bildes über dem Sofa wiederfinden.  

Eine Woche später düste ich zu Lumikello, mit dem Plakat im Gepäck, wurde zuerst von zwei großen Hunden und dann von Eva herzlich begrüßt („Endlich sehen wir uns mal!“ – wir wohnen etwa 700 m Luftlinie entfernt!) und wir tauschten unsere Arbeiten aus.  

Ich durfte schon mal spicken, wo das Bild hängen wird. Bald darf ich hier hoffentlich ein Foto und weitere Einblicke in das wundervolle Haus von Eva und ihrer Familie zeigen... Bis dahin freue ich mich über das neue Kissen, das so hervorragend zum Bild passt.