Donnerstag, 23. Mai 2013

Heimat für Notizen

Sicher habt ihr schon auf dem ein oder anderen Blog vom neuen Heimat Zine gelesen. Dieses feine Magazin macht gerade die Runde, z.B. hier, hier und hier. Das ist großartig, denn es ist ein tolles Projekt. „Die Motivation für das Heimat Zine war der Wunsch, ein Medium für die künstlerische Arbeit von Freunden und Bekannten zu schaffen. Weil wir diese wertschätzen – und weil wir lieben, was wir tun.“ steht auf der Heimat-Seite zu lesen. Klingt gut. Ist es auch! Ich hatte es im April vorbestellt, war voller Vorfreude auf die Auslieferung im Mai – und wurde nicht enttäuscht. Es ist ein wunderbar poetisches Werk in Wort und Bild. 

Und: In der Mitte des Hefts findet sich ein Schmankerl. Ein schön gemustertes pastellfarbenes Deckblatt (Entwurf Kristina Pinkert). Entnehmen, falten, ein paar weiße Blätter dazwischenlegen und mit drei Stichen nähen – schon hat man eine Heimat für seine Notizen. Mein aktuelles Kritzelbüchlein, ohne das wirklich nichts geht, war gerade voll und der Selbermacher kam auf den Moment genau wie gerufen. Danke, Heimat.





Kommentare:

  1. Wie schön! Am allerschönsten find ich aber deine Schrift!

    AntwortenLöschen
  2. das kritzelbuch - farbe, machart, schrift, ein traum!

    AntwortenLöschen
  3. ich habs auch schon an verschiedenen orten bewundert - ganz besonders natürlich auch das feine deckblatt, das in kombination mit deiner handschrift gleich doppelt strahlt.

    AntwortenLöschen
  4. ohja .... gRoßeR dank. auch mein wochenendplan. notieRungen wollen gemacht weRden.

    AntwortenLöschen
  5. die schrift ist wunderschön! das notizheft natürlich auch :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!